Mittwoch, 1. April 2015

Rezension: Nebelfunke von Regina Meißner [E-Short]

(Copyright: bittersweet)










Maybell lebt in einer anderen Welt. Doch irgendwie scheint sie nicht richtig dort hin zupassen. Sie lebt in einer Welt in der die Eltern die Ehepartner für ihre Kinder aussuchen. Dabe geht es nicht um Liebe. Das passt Maybell aber so gar nicht und sie sehnt sich nach mehr Abendteuer. Nach einem großen Sturm flüchtet sie aus dem Dorf und dem Kopf frei zu bekommen. Plötzlich öffnet sich ein Portal vor ihr und komische Männer steigen heraus und gehen Richtung Dorf. Nur einer bleibt und entdeckt May. Er erzählt ihr wirre Geschichten und sie weiߟ nicht ob sie ihm glauben soll und kann. Doch er klingt nach Abenteuer und war es nicht genau das was sie wollte?

Die Geschichte kommt man super gut hinein uns sie nimmt einen sofort gefangen. Ich fühlte mich sofort mit Maybell verbunden, weil ich sie so gut verstehen konnte.
Der Schreibstil der Autorin ist leicht, die Worte und Seiten fliegen nur so dahin.
Regina Meißner erschaffte eine andere Welt in die sie den Leser entführt.
Die Charaktere waren toll dargestellt und ich konnte mich super in sie hineinversetzen, auch wenn ich Kassio von Anfang an irgendwie sonderbar fand und nicht so recht wusste ob ich ihm trauen konnte oder nicht. Doch ich hab mich einfach von Maybells Begeisterung mitreisen lassen.
Am Ende kam eine Wendung, die ich so nicht erwartet hatte und mich wirklich Ã'berraschte. Maybell ist eine Frau voller Mut und Spontanität, das hat mir sehr gefallen. Sie lÃ'sst sich von der Welt in der sie aufgewachsen ist nicht verbiegen und bleibt sich treu, das schaffen nicht viele Menschen.

Fazit: Eine locker leichte Geschichte, die mit tollen Charakteren besticht und mich in eine Welt entführt aus der ich am liebsten nie wieder auftauchen wollte.
Super toll, weiter so. Ich werde mir jetzt auch alle anderen Romane von der Autorin vornehmen :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen