Donnerstag, 5. Februar 2015

Blitzrezension: "Zum Glück gibts die Hoffnung" von Felicitas Brandt



(Quelle: Carlsen.de)



Alles scheint perfekt. Lillian kann endlich ein normales Leben an der Seite ihrer großen Liebe Luca führen. Luca kennt ihr dunkles Geheimnis und liebt sie nicht nur trotzdem sondern auch gerade deswegen. Doch das Glück scheint nicht lange anhalten zu dürfen. Alltägliche Probleme machen es ihnen ganz schön schwer. Die Eifersucht kommt Beiden dazwischen und sie müssen lernen damit umzugehen. Aber auch Lillians "andere Welt" macht es für Luca nicht gerade einfach zu ihr durchzudringen. Und plötzlich stehen mehr Probleme vor der Haustür als beide bewältigen zu können scheinen. Das Leben in zwei Welten gestaltet sich schwieriger als gedacht. Und wäre dass nicht alles schon genug, müssen beide auch noch um ihr Leben kämpfen. Wie sollen sie das alles nur schaffen?

Ich hab mich so unglaublich auf Band 2 der Lillian-Reihe gefreut. Band 1 war in wenigen Stunden ausgelesen und so ging es mit Band 2 weiter. Und ich muss sagen, er übertrifft seinen Vorgänger um Längen. Falicitas Brandts Schreibstil ist so wunderbar. Nicht nur leicht und super gut zu lesen, sondern auch noch so voller Allegorien und Vergleichen. Ich bin eingetaucht und bis zum Ende nicht mehr aufgetaucht. Und dann auch nur widerwillig. Selten hatte ich so viel Spaß beim Lesen und dass nicht nur der Handlung wegen, sondern vor allem auch des Schreibstils und der Sprache wegen.  Der Humor ist einfach grandios und ich hab wirklich viel gelacht.

Die Charaktere bleiben weiterhin total reaistisch und liebenswürdig. Mehr als nur einmal habe ich mir gewünscht, dass Lillian meine beste Freundin wird. Sie ist so ein toller Charakter. Ihren Freunden ist sie treu und loyal ergeben und Luca liebt sie mit allem was sie hat. Ganz zu schweigen von ihrer Familie, die ihr alles bedeutet. Zeitweilen gerät sie etwas aus den Fugen, verliert sich, findet dann jedoch zu sich selbst zurück. Gerade diese Wandlung hat sie für mich nur noch sympathischer und vor allem realistischer gemacht. Sie ist eine Figur mit Ecken und Kanten und dem Herz am richtigen Fleck. Auch ihre Wolfsnatur kommt in diesem Band viel stärker zur geltung und wird wunderbar beschrieben. hat mir total gut gefallen.
Aber auch Luca bleibt der süße Sunnyboy dem man nicht wiederstehen kann. Er tut einfach alles für Lillian, trägt sie auf Händen und gibt sich selbst dafür doch nicht auf. So einen Luca sollte jedes Mädchen an die Seite gestellt bekommen. JEDES :D.
Und jetzt zu Dean. Der gute, liebenswürdige, mysteriöse Dean. Was soll ich dazu noch sagen außer *hach*. Er ist so eine tolle Figur, meiner Meinung nach die beste des Buches, also nach Lillian. Die ganze Familie ist einfach nur toll. Mehr kann ich dazu nicht sagen, dass muss man lesen um dieses Gefühl, dass sie einem vermitteln spüren zu können.
Was mir gut gefallen hat, war, dass die Nebencharaktere, wie Tracy, Alec und alle anderen der Band viel mehr in den Mittelpunkt gerückt wurden. Sie wurden zu einem richtigen Teil der Geschicht. Jeder mit seinem eigenen Päckchen das er zu tragen hat. Und alle halten zusammen. Was auch sonst! :)

Aber auch viele neue Charaktere tauchen auf und mischen freudig mit. Man erfährt zusammen mit Lil viel über ihre Welt und ist zum Teil genau so geschockt wie sie. Die Werwölfe sind ein tolles Volk, ihrem König treu ergeben, ob er nun lebt oder nicht. Das fand ich besonders toll. 
Im ersten Band hatte ich kritisiert, dass mir die Handlung etwas zu unrealistisch erschienen war. Das ist hier überhaupt nicht der Fall. Alles hat Hand und Fuß, fügt sich ineinander und wird ein großes ganzes wundervolles Buch. Mit ihrer Art Dinge zu beschreiben, ihrem Humor und den wundervollen Charakteren hat Felicitas Brandt es geschafft mich hellauf zu begeistern. Ich weiß gar nicht was ich noch sagen soll, außer MEHR! VIEL MEHR.

Fazit: Ein wundervoller zweiter Band, der mit seinem wundervollen Schreibstil, seinen tollen Figuren und dem Humor mehr als nur begeistern kann. Ist man einmal in der Welt von Lillian möchte man am liebsten gar nicht mehr raus. Ich kann nur sagen: LESEN, SOFORT.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen