Sonntag, 19. Januar 2014

Interview mit Jennifer Wolf und brandheißen Neuigkeiten für alle ISV Liebhaber!!

Guten Tag ihr Lieben :) Heute haben wir bzw. hat Jennifer Wolf wunderbare Neuigkeiten für euch!!! (Frage 2!!!! :D *__*) 
Viel Spaß mit dem Interview!

Huhu Jenni :) Wir freuen uns, dass du uns heute einige Fragen beantwortest. Danke dafür!


Gerne, für euch süße Mäuse doch immer .

 (Copyright: Jennifer Wolf)


  1. Vielleicht stellst du dich einfach kurz vor und sagst uns wie es dazu kam, dass du so grandios fabulöse Bücher wie ISV oder Feuerherz schreibst? (höhö, wer neu auf unserem Blog ist, JA, wir lieben Jennifer Wolf! :D)


Mein Name ist Jennifer, werde im April 30 Jahre alt, bin verheiratet, Mutter einer Tochter und schreibe unter meinem Mädchennamen Wolf Fantasybücher für Jugendliche und Junggebliebene. Zurzeit erscheinen meine Bücher ausschließlich als ebooks bei dem Imprint Impress des Carlsen Verlags. Im April erscheint aber beim Bookshouse Verlag ein weiterer Titel („Sephonie – Zeit der Engel“), welchen es auch als Taschenbuch geben wird. Zum Schreiben kam ich irgendwie von jetzt auf gleich. Ich dachte mir einfach: Ich schreib mal ein Buch. Inspiriert wurde ich dadurch u.a. durch einen Musical-Besuch und die Tatsache, dass ich mich oft über Bücher geärgert habe, weil sie nicht so verliefen wie ich das wollte .


  1. Der Abschluss deiner Sanguis Trilogie „Omia Vincit Amor“ ist vor einigen Tagen erschienen, doch unsere Frage: bleibt es bei einer Trilogie oder könnte es nicht doch noch einen oder zwei oder tausend weitere Bände geben?


Oh, jetzt bekommt ihr ganz exklusive, neue News. So neu, dass ich bisher noch nicht mal mit Carlsen darüber gesprochen habe, sondern lediglich mit meiner externen Lektorin, die mich in der Sanguis Trilogie begleitet hat. In der Tat überlege ich ein Spinoff zu schreiben. Miriam wird nicht die Protagonistin, sondern jemand ganz neues, die aber der Familie Michels nahesteht. Um genau zu sein: Sie ist eine Angestellte von Dr. vet. David Michels. Jetzt ratet mal wer der männliche Gegenpart wird … kleiner Tipp: Es spielt in der Zukunft und er hat schwarze Haare und Himmelblaue Augen. Er liebt Schneetiger und beißt ganz gerne mal zu ;-) .
Wann es fertig wird, kann ich zu dem jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Ich werde jetzt erstmal mit der Hilfe meiner lieben Lektorin Julia ein Exposee entwerfen.

  1. Du hast ja nun schon über allerhand Gestalten geschrieben, da gibt es Vampiren, Engel, Drachen, alles scheint bei dir mit von der Partie zu sein. Aber über welche Gestalt schreibst du den am liebsten?


Schwer zu sagen. Ich habe alle Gestalten geliebt, aber ich gebe zu, dass bei Engeln mein Herz einen kleinen Tick schneller schlägt. Allerdings war ich beim Schreiben nie so dolle in den männlichen Hauptpart mitverliebt wie bei Elias. Am meisten gelacht habe ich mit Ilian. Schwer, schwer. Im Moment liegt mir ein Alien sehr am Herzen, der definitiv auch noch seine Geschichte bekommt. Seine außerirdischen Augen durchbohren mich innerlich förmlich mit der Aufforderung ihn zu „Papier“ zu bringen.


Ach und demnächst dürft ihr Gaias Halbgötter-Söhne kennenlernen. Die fand ich auch klasse!


  1. Während der Blogtour zu Feuerherz hast du uns verraten, dass Musik dich besonders inspiriert. Gibt es generell eine Lieblingsband oder war das bei jedem Buch anders?


Eine Lieblingsband habe ich nicht wirklich. Auffällig viele Lieder gefallen mir jedoch von Nickelback, auch wenn ich sie nicht als Lieblingsband bezeichnen würde. Mein absoluter Lieblingssong stammt z.B. von ACDC.

  1. Gibt es eine Protagonistin in deinen Büchern in die du besonders gerne schlüpfst?


Am wohlsten habe ich mich bei Miriam gefühlt. Das mag aber auch daran liegen, dass ich mit ihr die meiste Zeit verbracht habe.



  1. Und gibt es einen männlichen Charakter in den du dich selber ein bisschen verliebt hast? (Wir verraten es auch nicht deinem Mann, versprochen ;))


Oh ja, ELIAS! Das mag aber auch daran liegen, dass er viel von meinem Mann abbekommen hat. Im Grunde habe ich mich immer mit meinen Protas mitverliebt, aber bei Elias war es ganz stark.



  1. 2014 hat gerade erst begonnen und es ist Zeit für gute Vorsätze, hast du dir welche gesetzt oder hältst du eher gar nichts davon?


Dieses Jahr habe ich mir das erste Mal KEINE Vorsätze gemacht. Vielleicht schaffe ich so mal ein paar Dinge wirklich zu schaffen .

  1. Deine Tochter ist noch recht jung, doch ist sie auch schon so von Büchern begeistert wie du? Oder weiß sie vielleicht sogar schon, dass eins deiner Hobbys das schreiben ist?


Sie weiß mit ihren 3,5 Jahren schon, dass Mama Bücher schreibt. Sie fragt mich auch oft, ob Bücher von mir sind oder nicht. Sie liebt es – wie jedes Kind, was in den Genuss kommt – vorgelesen zu bekommen und schaut sich auch gerne Bilderbücher alleine an. Was ich ganz süß finde: Sie erfindet jetzt schon eigene Geschichten zu den Bildern. Sie sitzt dann da und faselt so Sachen wie: „Oh, da ist ja ein Hund, sagte sie.“ Es ist immer ein „sagte sie“ hinten dran. Ein/e Lektor/in wäre da wegen Wiederholungsfehler schon einem Magengeschwür nahe
Übrigens hat sie schon gut ein Drittel meines Bücherregals mit Kinderbüchern belegt. Ganz besonders liebt sie die Abenteuer von Conni und ihrem Kater Mau (und dass dies aus dem Carlsen Verlag stammt, ist wirklich Zufall). In Sachen Hörbücher fliegt sie total auf Bibi und Tina.


  1. Wenn ich,
  • ein Buch wäre, wäre ich gerne in Kim Winters Sternentrilogie oder ich würde mit Emmi und Leo gut gegen Nordwind sein <3
  • ein Film wäre, dann wohl eine Jane Austen Verfilmung oder was Witziges wie Dogma oder Scary Movie oder aber auch in Herr der Ringe wäre es toll!
  • ein Buchcharakter sein könnte, dann würde ich gerne ich selbst bleiben und vielleicht in Mittelerde herum streifen.
  • mich in eine Welt wünschen könnte, dann wäre dies das Auenland in Mittelerde.
  • ein Tier sein könnte, dann eine Katze. Weil Katzen einfach cool sind.
  • ich zwischen Banane und Apfel wählen müsste, dann wohl die Banane. Mag ich lieber und mein Hirn ist manchmal genauso matschig.
  • und wenn ich mich zwischen Schokomuffin und Erdbeertorte entscheiden müsste, dann wäre ich total aufgeschmissen und wüsste nicht was ich nehmen würde. Mit PMS sicher den Schokomuffin ;-)



       10.Deine letzten Worte?

Letzte Worte? Hmm… auf meinem Grabstein soll mal stehen: „Guck nicht so blöd, ich läge jetzt auch lieber am Strand!“
Aber so war das sicher nicht gemeint, also: Live long and prosper!
 


Was soll man dazu noch sagen, auser ohhhh *____* Ein ISV Spinoff!!! Das sind ja mal tolle Neuigkeiten.
Wir danken die herzlichst <3 und für alle die Jennifer vielleicht noch nicht kannten, haben wir hier noch ihre Homepage: damdamdam

Eure Schwestern Grimm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen